DB2 SQL Workload Analyse

SQL WorkloadExpert for DB2 z/OS

Catching, Tuning und Trendaufzeichnung

Erhalten Sie ein vollständiges, aber kostengünstiges Bild über Ihre SQL –
ohne Lücken, rund um die Uhr, 24×7!

SQL WorkloadExpert ist konzipiert worden, um die vollständige statische und dynamische SQL Ihrer Geschäftsprozesse aufzuzeichnen und relevante Daten zu deren Interpretation zu liefern.

Seine zukunftsweisende Technologie ist in der Lage, mit wenig CPU-Kosten die gesamte SQL auf der Maschine sinnvoll zu sammeln und zu analysieren. Ein Informationspool zu vielfältigen Auswertungszwecken wird geschaffen. Mit weniger Arbeitsaufwand für Mensch und Maschine kann über die Abteilungsgrenzen hinweg ein hoher Nutzen für das Unternehmen erzielt werden.

Ein wichtiges Anwendungsgebiet ist das Auditieren von DB2 z/OS. WLX Audit for DB2 z/OS tool arbeitet zusammen mit RACF (IBM), ACF2 (CA) und TOPSECRET (CA).

SEG-Bild-SQL-WorkloadExpert for Db2 zOS

Die wichtigsten Vorteile

  • Sammelt statische und dynamische SQL Statements kosteneffizient ohne einen
    Trace-Overhead
  • Mehrfach-Snap-Technologie zeichnet jedes SQL-Statement auf, das sich zur Snapzeit
    in den Pools befindet
  • Verhindert redundante Aufzeichnungen gleicher Daten
  • Um das gesamte Bild der SQL-Aktivitäten zu bekommen, werden auch die „flüchtigen“ SQL
    hinzugefügt
  • Integriert sich in die Präsentationsschicht von Eclipse, DataStudio oder Rational
  • Aggregiert und EXPLAINed die Daten dynamisch
  • Mehr Einblick in Ihren DB2-Workload oder in eine einzelne Anwendung für den Moment oder
    die Zukunft

 

30 vordefinierten Use Cases

Sie erhalten einen sofortigen produktiven Nutzen durch 30 vordefinierten Use Cases (engl.)

Was IBM Nutzer sich für ein SQL Workload Warehouse wünschen. Der Appetit kommt beim Lesen…

 

Interface mit

SPX (SQL PerformanceExpert): zur Unterstützung eines Single-Query-Tunings
BIX (Bind ImpactExpert): zur genauen Zugriffspfad-Analyse im „Vorher-Nachher “ Vergleich
RTDX (RealTime DBAExpert): zur Verringerung der Anzahl benötigter REORGs